Felix hat viele Jahre Gründer unterstützt, die mit ihrem Unternehmen ein soziales Problem lösen, selbst hat er ebenfalls zwei Startups gegründet und mehrere Bürgerbeteiligungsverfahren initiiert und begleitet, in einer klassischen Stiftung hat er bisher noch nicht gearbeitet – er gilt als Querdenker in der Stiftungswelt. Mit seinem Drive und einer klaren Vision möchte er Stiftungen zu hybriden Finanzorganisationen entwickeln, um gute Ideen groß zu machen.

Felix selbst sagt über sich, dass ihn Dinge nur so lange interessieren, wie sich auch etwas bewegt. Selbst scheint er immer wieder das Risiko des Neues zu suchen und ermutigt im Gespräch auch immer wieder voranzugehen und nicht stehenzubleiben. In unserem Gespräch sprechen wir über die Wirkung von Stiftungen und deren Möglichkeiten soziale Innovationen zu fördern. Felix spricht darüber Mauern einreißen zu wollen, die derzeitig Gutes tun und Geld verdienen schön säuberlich voneinander trennen.

 

„Alle großen gesellschaftlichen Probleme, wenn sie groß gelöst werden sollen, müssen auch Marktmechanismen finden oder wir müssen sie konstruieren.“

Du solltest diese Folge unbedingt hören, wenn du dich für Stiftungen und deren Wirk- & Arbeitsweise interessierst. Felix gibt tolle Einblicke in die deutsche Stiftungslandschaft und warum auch soziale Ideen wirtschaftlich funktionieren müssen.

Dieser Podcast wurde produziert von Goodcast und wurde ursprünglich hier veröffentlicht. Folge ihnen auf Twitter für neue Podcasts mit Deutschlands führenden Akteuren im Social Entrepreneurship Sektor.

Bildcopyright: Bundesverband Dt. Stiftungen / Fotograf: David Ausserhofer

Finde einen Job,
der die Welt verändert

Der tbd* Ratgeber für Jobs und Studium im Bereich
Non Profit und Nachhaltigkeit

JETZT LESEN