Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen hat sich vermutlich die Bundesregierung gedacht und verkündete vor ca. 2 Wochem, dass sie – zusammen mit Partnern wie unseren Freund*innen vom Impact Hub BerlinTech4Germany und dem SEND e.V. – einen Hackathon startet.

Unter dem Motto “Wir vs. Virus” suchten mehr als 43.000 Teilnehmer*innen innerhalb von 48 Stunden „kreative Lösungen für die Corona-Krise“. Und das mit Erfolg: im Rahmen des Hackathons sind über 1.500 Ideen von mehr als 28.000 Freiwilligen entstanden. Der Erfolg des #WirVsVirus Hackathons hat definitiv gezeigt, wie viele Lösungen aus der Gesellschaft heraus entstehen können, wenn Menschen sich koordinieren und zusammenarbeiten.

Der Hackathon war erst der Startschuss.

Nun startet der 2. Teil der Mobilisierung. Gemeinsam mit Prof. Dr. Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes wollen die Organisator*innen ein Umsetzungsprogramm mit mehreren Elementen umsetzen.

Doch wer noch nicht unter den 20 ausgewählten Projektteams ist, kann sich weiterhin um einen Platz im Umsetzungsprogramm bewerben:

Weitere Teams aus dem #WirVsVirus Hackathon, die Unterstützung durch das Programm erhalten möchten, können sich für das Solution Enabler Programm bis Donnerstag, 02. April 2020 bewerben. Hierfür eignen sich insbesondere #WirVsVirus Teams, die bereits weitergearbeitet oder sich sogar mit ähnlichen Lösungen zusammengeschlossen haben.

Außerdem stehen weitere Plätze für Teams (ggf. Einzelpersonen) zur Verfügung, die nicht am Hackathon teilgenommen haben, aber deren Lösungsansätze besonders relevant für die definierten Handlungsfelder des Programms sind.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Jeden Donnerstag schicken wir dir einen Newsletter...

...dort findest du viele neue Jobs, plus Meinungsartikel, Events und einiges mehr rund um das Thema Karriere mit Sinn.