Bei der Europawahl 2014 betrug die Wahlbeteiligung in Deutschland gerade mal 48,1 Prozent. Das bedeutet, dass weniger als die Hälfte der Bevölkerung Deutschland's an der Zukunft unseres Erdteils interessiert sind, bzw. aktiv an dessen Demokratie teilnehmen wollten. Doch gerade in Zeiten eines Rechtsrucks ist es wichtig, sich aus der Polit-Lethargie zu befreien und für seine Werte und Überzeugungen einzustehen.

Um die Wahlbeteiligung zu erhöhen und um so mehr Stimmen gegen rechtspopulistische Politik und für ein Europa der Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung zu generieren, hat sich die Initiative Kleiner Fünf des Vereins Tadel verpflichtet! eine romantische Idee einfallen lassen. Unter den Hashtags #wahlantrag und #proposals4europe rufen sie Europäer dazu auf, ihren Liebsten "einen Antrag" zum wählen zu machen. Dafür wollen sie sogar Ringe produzieren lassen, die sie - unter anderem - allen zukommen lassen, die ihre Aktion auf betterplace.org unterstützen.

Warum sich der #wahlantrag lohnt?

  • Das politische Klima in unserem Land verändert sich. Statt einen gemeinsamen Dialog darüber zu führen, wie wir als vielfältige Gesellschaft zusammenleben wollen, werden gesellschaftliche Spannungen angeheizt. Das bedroht unser demokratisches Miteinander, das von Teilhabe und Mitgestaltung lebt.
  • Deshalb will Kleiner Fünf der politischen Debatte in Deutschland einen jungen Impuls geben. Der Wahlantrag ist ein interaktiver Aufhänger, Demokratie zu erleben und über Politik zu sprechen. Das lässt sich über Social Media ebenso gut verbreiten wie in alltäglichen Gesprächen vertiefen – über Parteigrenzen hinweg.

Unterstütze die Initiative Kleiner Fünf hier und erfahre hier mehr über ihre Aktion!