Jede*r von uns kennt es: im Laufe der Monate sammeln sich unzählige Flaschen in einer dunklen Ecke der Küche an und keiner der Familienmitglieder bzw. Mitbewohner*innen hat Lust diese wegzubringen.

Ein junges Paar aus Hamburg hat dieser Umstand auf eine pfiffige Idee gebracht; Alessandro und Nadine haben das Social Startup recyclehero gegründet, welches sozial und finanziell Benachteiligte sowie schwer zu vermittelnde Arbeitslose bei der Integration in Job und Gesellschaft unterstützt, indem es ihnen eine Arbeitsstelle als Abholer von Altglas und Altpapier gibt. Wir haben den beiden ein paar Fragen über ihre Mission gestellt.

Nadine und Alessandro

Liebe Nadine und lieber Alessandro, erzählt uns ein bißchen über recyclehero und wie ihr dazu gekommen seid das Unternehmen zu starten.

Wir haben uns mit Blick auf unsere eigenen Altglas- und Pfandberge schon häufiger gefragt, warum es eigentlich niemanden gibt, der diese Sachen abholt. Nach einer Party bei uns zu Hause war es dann wirklich akut und wir haben angefangen uns ernsthaft mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Gleichzeitig schlummerte in uns beiden schon sehr lange der Wunsch, mit einem eigenen Projekt gesellschaftliche Probleme zu lösen. Daraus entstanden ist ein Abholservice für recyclebare Wertstoffe, der sozial und finanziell Benachteiligten (unsere Heroes) einen niedrigschwelligen Einstieg in Job und Gesellschaft ermöglicht. Da wir die Abholungen ausschließlich mit klimafreundlichen Elektro-Lastenrädern durchführen, entlasten wir den Stadtverkehr und wollen gleichzeitig die Visibilität von Lastenrädern auf den Straßen Hamburgs erhöhen.

Welche Vorteile bieten sich für Gewerbe oder Privatpersonen, die euren Service nutzen?

Sowohl Gewerbebetriebe als auch Privathaushalte werden durch unseren Abholservice entlastet. Wir kommen im regelmäßigen Rhythmus oder auf Abruf, z.B. nach einer Party. Bei Betrieben kommen wir während der Öffnungszeiten, bei Privathaushalten erinnern wir am Tag vor der Abholung noch einmal daran - die Kiste kann einfach vor die Wohnungstür gestellt werden - es ist keine Anwesenheit erforderlich. Restaurants, Firmen und Privathaushalte können von unserem Service profitieren und gewinnen mehr Zeit.

Für viele unserer Kunden ist es wichtig, dass sie einen direkten Beitrag zur positiven Veränderung unserer Gesellschaft leisten. Als unsere Kunden können sie aktiv dazu beitragen. Im besten Fall sehen sie unsere Heroes regelmäßig durch ihr eigenes Viertel fahren und wissen, wen sie unterstützen.

Wie schaut der Weg (Lieferkette) z.B. von Altpapier vom Verbraucher über euch zum Wertstoffhof genau aus?

Unsere Kunden erhalten von uns Pfandboxen, in der sie die Wertstoffe sammeln können. Bei der Abholung nehmen wir die volle Box mit und stellen eine leere Box vor die Tür. Altglas und Altpapier bringen wir zum Recyclingcontainer - besonders schöne Flaschen behalten wir und upcyceln sie zu "Altglas-Designobjekten". Die Pfandflaschen werden in den nächstgelegenen Supermarkt gebracht.

Pfandsammler können im Monat um die 400 Euro, manchmal bis zu 800 Euro verdienen. Wieviel verdienen eure Heroes und inwiefern stellt die Arbeit bei euch einen Vorteil dar?

Unsere Heroes verdienen 10,00 Euro pro Stunde. Das Rückgeld für die Pfandflaschen erhalten unsere Heroes als Trinkgeld. Wir versuchen den Bewerbungsprozess so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Wichtig ist, dass unsere Heroes motiviert und pünktlich sind. Teilzeit- oder Minijobs erlauben unseren Heroes je nach Situation parallel an Sprachkursen oder anderen Weiterbildungen teilzunehmen. Wir wollen unseren Heroes einen Job bieten, der Spaß macht und ihnen die Möglichkeit gibt Menschen kennenzulernen, die ihnen normalerweise nicht begegnen würden. Unsere Heroes sollen keine gesichtlosen Abholer bleiben. Kunden und Heroes können unsere Veranstaltungen nutzen, um z.B. einen Anschlussjob und/oder neue Freunde zu finden.

Ihr schreibt auf eurer Homepage, dass ihr auch Raum für Begegnungsmöglichkeiten zwischen den ‘Heroes’ und den Kunden schaffen wollt. Wie sieht dieser Raum aus?

Wir möchten unsere Heroes und unsere Kunden näher zusammenbringen. Zu diesem Zweck organisiert recyclehero Begegnungsmöglichkeiten, wie z.B. gemeinsame Essen, Gartenfeste oder Workshops - so können sich unsere Kunden und Heroes in lockerer Atmosphäre kennenlernen. Dadurch wollen wir gesellschafts-kulturelle Kluften überwinden sowie unseren Heroes die Möglichkeit geben, neue private und berufliche Kontakte zu knüpfen. Recyclehero versteht sich als Sprungbrett in ein privates und berufliches Netzwerk - dabei wollen wir die bürokratischen Hürden so niedrig wie möglich halten.

Ihr habt gerade eine Crowdfundingkampagne gestartet. Um was geht es?

Derzeit besitzen wir lediglich ein Lastenrad. Damit schaffen wir es nur einen kleinen Teil von Hamburg abzudecken. Die Einnahmen aus dem Crowdfunding wollen wir daher komplett in weitere Elektro-Lastenräder stecken, damit wir bald in ganz Hamburg unterwegs sein können.

Die von uns benötigten Lastenräder kosten jeweils ca. 6.000 Euro. Mit vier Lastenrädern könnten wir einen Großteil des Hamburger Stadtgebiets abdecken. Dafür benötigen wir insgesamt 24.000 Euro.

 

Gefällt dir die Mission der recycleheroes? Dann unterstütze sie hier bei ihrer Crowdfunding Kampagne!

Wenn du auch ein hero werden willst, dann kannst du dich hier bewerben!

report-small Created with Sketch.
Wie viel verdient man eigentlich im sozialen und nachhaltigen Sektor?
Der tbd* Gehaltsreport – Gehalt, Präferenzen und Zufriedenheit der Mitarbeiter im sozialen Sektor.
zum report
Gehälter im nachhaltigen und sozialen Bereich - Gutes tun, Geld verdienen, Glücklich sein. Geht das?