Gehörst du zu denjenigen, auf die andere oft sehnsuchtsvoll schauen, weil du eine große Vision hast, für die du brennst und alles dafür tust? Dann ist dieser Artikel eine Einladung deine Vision noch klarer strahlen zu lassen, dich aber nicht mehr so im Feuer selbst zu verbrennen.

Und wenn du zu der Zielgruppe gehörst, die immer noch auf der Suche nach „der“ großen Vision ist, dann kennst du bestimmt jemanden in deinem Umfeld, der sich immer wieder scheinbar „für“ die Vision aufopfert, sich aber auch ein wenig selbst dabei verliert?

Vielleicht ist ein wenig Distanz zu deiner Vision manchmal gesund?

Kennst du das brennen in deiner Brust, wenn deine Vision ganz nah bei dir ist, aber dann wirst du von der Größe erschlagen und deine eigenen Bedürfnisse bleiben hinten vor?

Kennst du das Gefühl, wenn deine Vision nicht nur beruflich, sondern auch privat alles von dir abverlangt - quasi eine ultra-perfekte Sozialunternehmerin, Freund, Frau, Mann, perfekte Mutter oder perfekter Vater sein zu müssen?

Könnte es sein, dass du dir manchmal ein wenig viel abverlangst? Dass du hart zu dir bist? Natürlich härter zu dir als zu anderen? Könnte es sein, dass du einfach Unmögliches von dir verlangst?

 

 

Stop. Einatmen. Ausatmen.

Ich möchte dich einladen, nicht deine Vision zu verkleinern, sondern neue Perspektiven darauf zu finden. Wenn du es schaffst die Sicht auf deine Vision und auch dich zu selbst zu verändern, schaffst du dir auch neue Handlungsalternativen und Freiräume. Die Frage ist also, mit welcher Brille schaust du gerade auf dich und deine Vision: Ist es der Perfektionist mit seiner so kritischen Brille oder die Fürsorgliche mit der umsorgenden Brille, die auch mal „Fünfe gerade sein lassen kann“. Oft sind es insbesondere die kleinen Dinge, die befreiend wirken und den Alltag mit neuem Leben anfüllen: Kleine Pausen, auf deinen Körper hören, dir selbst etwas Gutes tun. Allem voran im inneren Dialog, dir liebevoll, bewusst und geduldig zu begegnen. Kurz: Dich selbst und deine Bedürfnisse ernst nehmen – du hast nur diesen einen Körper, durch den du wirken kannst. Lerne deinen eigenen Rhythmus zwischen Aktivität und Ruhebedürfnis kennen, wertzuschätzen und ernst zu nehmen. Sonst brennst du aus.

Große Vision. Kleine Schritte.

Es ist eine Binsenweisheit, dass jedes noch so große Projekt mit dem ersten Schritt beginnt. Doch tatsächlich realisieren sich auch die größten Visionen immer nur schrittweise. Oft sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht, verlieren uns im Daily Business und finden kein Ende - alles scheinbar im Dienste dafür unsere Vision zu verwirklichen. Doch auch die kleinen Dinge des Lebens wollen beachtet und wertgeschätzt werden. Diese bringen und Ruhe und Ausgleich.

Was tust du, um deiner Vision ein tägliches zu Hause zu geben? Welche Rituale hast du? Nimmst du dir Zeit für dich? Für Sport? Zeit zum Essen und Genießen? Zeit um morgens im Tag anzukommen oder abends den Tag ausklingen zu lassen?

Was tust du für DICH, damit du Ruhe, Abstand und Kraft bekommst, um deiner Vision zu dienen?

Resilienz-Seminar „Vision & Werte“ – Mit Vision und Werten resilient die Zukunft gestalten

Im Workshop erstellen wir spielerisch und dennoch ganz konkret deinen ganz individuellen 7-Jahres-Plan. So hast du das Große im Blick und kannst gelassen danach deinen Alltag strukturieren und Schritt für Schritt deinem Lebenstraum näher kommen. Es geht dabei darum ein Bild vom Großen, von der Vision, zu entwickeln und sie vor-zu-leben – eine Landkarte zu basteln.

Mehr zum Workshop, hier.

Über die Autorin

Meine Vision ist, dass wir Menschen Leben und Arbeit so gestalten, dass sie Freude macht und wir heute und in Zukunft glücklich, gesund und leistungsfähig sind. Leben und Arbeit sollten zusammen Sinn stiften und mit den jeweiligen persönlichen Zielen im Einklang stehen. Die Resilienzförderung der Menschen und der ressourcenschonende und nachhaltige Umgang mit uns und Mutter Erde sind Grundlage für ein friedvolles Miteinander der Völker.

Ich begleite Menschen in Veränderungsprozessen durch Resilienz-Coaching und -Training.

Mehr zu mir, als Visionärin und meiner Arbeit und Leidenschaft als Resilienz-Trainierin und Coach erfahrt ihr auf www.bele-irle.de