ursprünglich erschienen: 28.09.2015

Wie wir alle wissen, ist der Zugang zu Bildung unser aller Recht. Bildung ist im Wesentlichen von vier Faktoren abhängig: Verfügbarkeit, Zugänglichkeit, Angemessenheit, Adaptierbarkeit. In vielen Ländern dieser Welt wird keine dieser Voraussetzungen erfüllt - und selbst in Deutschland gibt es zahlreiche Lücken, die verhindern, dass Kinder ihr Recht auf Bildung genießen können. In diesem Artikel stellen wir fünf Projekte vor, die genau diese Lücken füllen wollen.

Dieser Artikel ist der dritte in unserer Serie zum Thema ‘Teilhabe‘, in der wir zusammen mit PEP (eine Initiative von Ashoka Deutschland), tolle und innovative Projekte vorstellen, die daran arbeiten allen Menschen die Teilhabe in unserer Gesellschaft zu erleichtern. 

Serlo

Auf der Plattform serlo.org wird allgemeines Schulwissen gesammelt, indem Aufgaben und auch Musterlösungen komplett kostenlos zur Verfügung gestellt werden. „Unsere Vision ist, dass alle Menschen einfachen Zugang zu Bildung haben und entsprechend ihres Potentials lernen können“, sagt Simon, Erfinder von Serlo. Er machte in der Schule die Erfahrung, dass fehlende Lernmöglichkeiten mit kommerzieller Nachhilfe ausgeglichen wurden und dass er selbst seine Bildung kaum mitgestalten durfte. Das Team von Serlo möchte den Zugang zu Bildung erleichtern und stellt dafür tausende Übungen, Erklärungen, Videos und Kurse zu Schulfächern bereit, sortiert nach Thema und Lehrplan. Ganz nach dem Wikipedia Prinzip, wird die Plattform von einer engagierten Gemeinschaft immer weiter ausgebaut. Alle können die Inhalte verbessern und neue hinzufügen. Da kann man noch was lernen.

bib

Dialog macht Schule

Bei Dialog macht Schule werden Schüler/innen in ihrer demokratischen Bewusstseinsbildung gefördert und es wird ihnen dabei geholfen, sich zu selbstbestimmten Persönlichkeiten zu entwickeln, die für sich und ihre Mitmenschen Verantwortung übernehmen. Unabhängig von ihrer sozio-kulturellen Herkunft, sollen die Jugendlichen Gesellschaft und Politik mitgestalten können. Damit das gelingt, unterstützt die Initiative Schulen dabei, den Anforderungen einer immer vielfältiger werdenden Schülerschaft gerecht zu werden. Dialog macht Schule wurde speziell auf die Bedürfnisse kulturell vielfältiger Schulen mit einem hohen Anteil an sozialbenachteiligten Schüler/innen konzipiert. Das Programm bringt die Bereiche Persönlichkeitsentwicklung, politische Bildung und Integrationsarbeit zusammen. So macht Dialog Spaß.

SchlaU-Schule

Der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, unbegleitete Minderjährige und junge Flüchtlinge darin zu unterstützen, ihr Menschenrecht auf Bildung und Schule wahrzunehmen und an der Gesellschaft teilzuhaben. An der SchlaU-Schule in München werden rund 220 junge Flüchtlinge analog zum Kernfächerkanon der bayerischen Haupt- und Mittelschulen in bis zu 15 Klassen unterrichtet und zum Schulabschluss geführt. Die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler umfasst neben dem Schulunterricht eine intensive individuelle Förderung, die es den Jugendlichen bereits nach kurzer Zeit ermöglicht, in das deutsche Regelschul- und Ausbildungssystem einzusteigen. Jährlich werden circa 60 Schülerinnen und Schüler zu einem Schulabschluss geführt und in Ausbildung oder weiterführende Schulen vermittelt. Das finden wir wirklich schlau!

Climb

climb steht für "clever lernen, immer motiviert bleiben" - und der Name ist Programm! Mit ihrem innovativen pädagogischen Konzept begeistert die Initiative Grundschulkinder und junge Erwachsene in den Ferien fürs Lernen. climb zeigt Kindern, was in ihnen steckt, macht junge Lehrerinnen und Lehrer stark und gestaltet mit ihnen gemeinsam eine buntere, gerechtere Bildungslandschaft. Bei den Lernferien schenkt das Team von climb Kindern Selbstbewusstsein, neue Erlebnisse und vor allem Zeit, in entspannter Atmosphäre zu lernen. Im Juni 2015 wurde die Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Sonderpreis des startsocial-Wettbewerbs für herausragendes Engagement ausgezeichnet. Großartig!

150617_9094

Foto: startsocial

Das Prinzip Lernreise

Das Prinzip Lernreise setzt nicht bei den Schülern an, sondern bei den Lehrern. Bildung ist für Jannis, den Initiator des Projektes, „ein wichtiger Schlüssel, gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen“. Während seines Lehramt-Studiums hat er immer wieder die Erfahrung gemacht, dass das Thema Schule nur am Rande vorkam. Wie Kinder am besten lernen oder wie eine zukunftsfähige Schule aussehen könnte, das lernte er nicht. Zusammen mit Unterstützern suchte er deshalb nach einer Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern und inspirierende Vorbilder zu treffen. Das Ergebnis ist das Prinzip Lernreise. Mittlerweile haben Jannis und sein Team das Format erfolgreich an die Uni gebracht und in die Lehramtsausbildung integriert. Beim Prinzip Lernreise lernen Lehramtsstudierende von den besten Schulen Deutschlands, wie Schule gelingen kann.

Übrigens...

Wenn Du Dich im Bereich Bildung ehrenamtlich in Berlin engagieren möchtest, findest Du bei vostel sicher spannende Projekte, in denen Du Dein Know-How und Deine Kraft teilen kannst, auch in anderen Bereichen gesellschaftlicher Teilhabe. Und mit Karte von morgen kannst Du ab Herbst 2015 bundesweit nach Projekten suchen, die Deine Unterstützung als Volunteer brauchen.

Lust auf mehr? Dann klick hier: teilhabe.thechanger.org