Wir befinden uns längst im Plastik-Zeitalter. Unser Leben ist bestimmt von Plastik. Dabei muss jedem bewusst sein, wie gefährlich Plastik für unsere Gesundheit und ganz besonders für unsere Umwelt ist. Denn Plastik in der Umwelt verrottet nicht. Es bleibt für viele Jahrhunderte in seiner festen Form und löst sich nur durch die Witterung ganz langsam in kleineres Mikroplastik auf, das von Fischen gefressen wird und schlussendlich bei uns auf dem Mittagstisch landet. Gemeinsam mit anderen Umweltschützern kämpfe ich dafür, die Masse des Plastikmülls in der Umwelt zu reduzieren. Denn jährlich gelangen weitere 32 Millionen Tonnen Plastik in die Natur.

Meine 10 Hacks für ein plastikfreies, gesundes Leben

  1. Finger weg von Plastikflaschen! Wir genießen in Deutschland einen Vorteil, von denen viele andere Länder träumen. Wir bekommen trinkbares Leitungswasser. Eine Trinkflasche aus Edelstahl oder Glas lässt sich wunderbar auffüllen und mitnehmen. Steige einfach um, für ein bisschen mehr Stil und Plastikfreiheit.
  2. Verwende eine plastikfreie Zahnbürste aus Bambus-Holz. Holzzahnbürsten mit Naturborsten aus Kohle machen das Zähneputzen umweltfreundlicher und gesünder. Steige deshalb auf eine Holzzahnbürste um. Mache dir dazu auch noch deine Zahnpasta selbst! Denn Zahnpasta ist in Plastik verpackt und enthält zur Streckung der Paste sogar noch Mikroplastikpartikel!
  3. Nehme einen Stoffbeutel mit zum Einkaufen! Das ist für mich die Grundlage des plastikfreien Lebens. Du brauchst nie wieder eine Plastiktüte, wenn du deinen eigenen wiederverwendbaren Stoffbeutel bei dir hast. Wöchentlich eröffnet in Deutschland übrigens ein neuer Unverpackt-Laden, bei dem das plastikfreie Einkaufen sogar noch einfacher ist.
  4. Nutze eine Brotdose aus Edelstahl! Verkaufe, verschenke oder entsorge deine Plastikbrotdose, es ist Zeit für eine plastikfreie Brotdose. Ein cooles Design und das alles umweltfreundlich und plastikfrei.
  5. Trinke deinen Kaffee vor Ort oder aus dem Thermobecher. Coffee2Go ist einfach, aber auch einfach unnötig. Fülle deinen Kaffee einfach in einen Thermobecher aus Edelstahl oder trinke ihn vor Ort im Café aus der Tasse.
  6. Nutze Küchenhelfer aus Bambus-Holz. An deinem Essen hat Plastik nichts verloren! Bambus-Holz wächst schnell nach und ist einer der nachhaltigsten Rohstoffe der Erde.
  7. Kaufe Milch & Joghurt in Gläsern ein. In jedem Supermarkt kannst du Joghurt und Milch auch in Glasflaschen oder Gläsern bekommen. Plastikfrei!
  8. Lasse dich auf dem Wochenmarkt sehen! Nehme auch hier deine eigene Tasche mit und du hast beste Chancen, gesundes frisches Obst und Gemüse ohne Plastik zu bekommen.
  9. Nutze plastikfreies Spielzeug für Kinder. Besonders bei Kindern können die gefährlichen Weichmacher im Plastik schwere gesundheitliche Folgen haben. Steige deshalb auf organisches Holzspielzeug um.
  10. Verwende Schraubgläser zur Aufbewahrung. Für Nudeln, Kräuter und Co. kannst du deine Schraubgläser einfach wiederverwenden. Die Gläser eignen sich übrigens auch als Ersatz der Lunchbox.

Damit du auch langfristig weniger Plastikmüll produzierst und die ganze Welt etwas von deinem umweltbewussten Umgang mit dem Kunststoff hat, solltest du einige Dinge beachten. Hinterfrage deine eigenen Einkäufe und verwende Dinge so gut es geht wieder. Erzähle anderen von der Umstellung auf ein plastikfreieres Leben und unterstütze Hilfsaktionen zur Beseitigung von Plastikmüll auch persönlich. Das Leben ohne Plastik zielt natürlich auf die Senkung der Nachfrage nach Plastikprodukten ab. Nur gemeinsam kann der Druck auf Politik und Unternehmen erhöht und ein generelles Umdenken erzwungen werden. Denn wer den Plastikmüll in den Umlauf bringt, muss auch dafür sorgen, dass er recycelt wird.

 

Über den Autor:

weniger-plastik-tipps

Nach dem Studium des Online-Marketings hat sich Christoph ein automatisiertes Online-Business mit plastikfreien Produkten aufgebaut. Doch erst der geringere Zeitaufwand ermöglichte ihm, 90% seiner Energie in seine Leidenschaft, den Umweltschutz zu investieren. Als digitaler Nomade reist er durch die ganze Welt und organisiert Plastikmüll CleanUps in der Natur. Auf seinem Nature Blog CareElite.de zeigt er, wie sich sein Engagement gegen den Plastikmüll in der Umwelt auswirkt und wie das plastikfreie Leben funktioniert.