Faire Mode

Allgemein widmet sich Fair Trade der Aufgabe, eine gleichberechtigte Verteilung der Gewinnanteile aus allen Teilen der Produktionskette zu erreichen sowie faire und ökologisch-nachhaltige Produktionsbedingungen zu schaffen. Für die Modeindustrie hat sich dafür die Bezeichnung Fair Fashion etabliert. Neben der Nutzung von Bio-Baumwolle, sorgen sich Fair Fashion Labels um die Einhaltung existenzsichernder Löhne und fester Anstellungsverträge. Um fair produzierte Ware auch für den Konsumenten sichtbar zu machen, gibt es verschiedene Zertifikate. Das europaweit geltende „Fairtrade“ Logo steht z.B. für eine ökologische und umweltschonende Produktion. Abgesehen von Kaffee, Tee, Kakao und Zucker, gibt es allerdings nur wenige landwirtschaftliche Produkte, die dieses Logo bekommen. In der Bekleidungsindustrie ist Baumwolle sogar das einzige Material mit diesem Zertifikat. Viele Modelabels versuchen nun mehr in faire und ethisch vertretbare Produktionsketten zu investieren und ebnen damit den Weg in eine wachsende Faire Mode Industrie.

Faire Mode

Pages