Haben Sie Ihre Intentionen für 2020 festgelegt? Wenn nicht, dann lade ich dich ein, meinen ersten Blog-Beitrag "Wellbeing Tools für das neue Jahrzehnt" zu lesen, der dich in eine wirksame Methode einführt, Intentionen anstelle von Zielen zu setzen. Falls du das bereits getan hast, hast du die Möglichkeit in Betracht gezogen, die Praxis mit deinem Team zu wiederholen?

Das Setzen von Absichten mit deinem Team kann dir helfen, sorgfältig ausgearbeitete Organisationspläne und ehrgeizige KPIs in die Realität umzusetzen. In diesem Artikel werden wir zwei unterschiedliche, aber sich ergänzende Absichten untersuchen, die du vielleicht in Betracht ziehen solltest. Beide Sets fördern das Wohlbefinden des Teams und tragen zur Fähigkeit Ihrer Organisation bei, erfolgreich zu sein (Erfolg wird hier als positive Veränderung in der Welt verstanden).

Die erste Gruppe von Intentionen bezieht sich auf den Zweck und die Mission deiner Organisation. Nennen wir dies "kollektive Intention". Was ist die kollektive Intention deiner Organisation? Was sind die Werte, die ihr dein eure Existenz und euer Handeln in der Welt gepflegt und gefördert werden sollen? Wie wollt ihr euch für eure Stakeholder, für die Gesellschaft und für die weitere Welt zeigen? Wenn ihr die kollektive Absicht eurer Organisation erkundet, vergesst nicht, sie anhand der drei Kriterien für die Intentionen zu prüfen, die Seine Heiligkeit der Dalai Lama vorgeschlagen hat (ihr könntet sie erkunden, indem ihr das erste Rezept für das Wohlbefinden praktiziert habt, das wir vor ein zwei Wochen geteilt haben):

1. Ist es nur für euch [eure Organisation] oder für andere?

2. Ist es zum Wohle der wenigen oder der vielen?

3. Ist es für die Gegenwart oder für die Zukunft?

Du, bzw. ihr werdet angenehm überrascht sein von dem, was sich aus einfachen, aber wirkungsvollen Fragen ergeben wird. Und kraftvolle Fragen stehen im Mittelpunkt des Rezepts, das ich euch in Kürze vorstellen werde.

Die zweite Serie von Intentionen baut auf der vorhergehenden auf, indem sie klarstellt, wie eure Organisation arbeitet, um kollektive Intentionen zu verwirklichen. Lass uns diese "kollaborative Intention" nennen.

Zusammenarbeit ist ein beliebtes aber oft missverstandenes Konzept und eine Praxis innerhalb und zwischen Organisationen. Ich höre schon fast eine Ode an die Kollaboration in meinem Kopf auftauchen wenn ich daran denke – du auch? Das ist allerdings nur Sekunden bevor diese Ode weicht und die weniger angenehmen Gefühle der Enttäuschung und Frustration reinlässt, die immer dann auftauchen, wenn ich an all die vielversprechenden und potenziell wirkungsvollen Kooperationen denke, die leider den Bach runtergegangen sind. Es gibt natürlich mehrere Gründe, warum Zusammenarbeit nicht funktionieren kann, aber ich denke, dass die meisten Schwierigkeiten, wenn nicht sogar alle, entweder verhindert oder gemildert werden könnten, wenn wir unsere Intention der Kollaboration klären würden, bevor wir direkt in die Zusammenarbeit selbst einsteigen.

An dieser Stelle kommt unser Rezept "Fragen der Kollaboration" ins Spiel. Diese intensive Reflexionspraxis führt dich durch sechs Fragerunden, die dir und deinem Team helfen sollen, die Denkweise und Praxis der Zusammenarbeit untereinander, in der Organisation und mit Partnern zu erforschen. Ich schlage vor, sich für diesen Prozess mindestens einen halben Tag Zeit zu nehmen und ihn ja nicht zu überstürzen. Am Ende dieser Übungen wirst du einen klareren Fahrplan haben, wie du, bzw. ihr zusammenarbeiten könnt, um kollektive Intentionen zu erreichen und eine Ode an die Zusammenarbeit zu singen, die sie (und ihr) verdient.

Die vollständigen Übungen und Fragen kannst du hier einsehen. Das Thema für den nächsten Monat ist "Freundlicher Februar", dahe befasst sich der nächste Artikel sich damit, wie du eine freundlichere Beziehung zu dir selbst und zu anderen leben kannst.

Über Greta und Recipes for Wellbeing

Greta Rossi ist eine Changemakerin, die an mehreren gemeinnützigen Initiativen beteiligt ist, darunter Recipes for WellbeingAkasha InnovationPitch Your Failure und ChangemakerXchange. Recipes for Wellbeing arbeitet darauf hin, die Kultur des Changemakings so zu gestalten, dass der Schwerpunkt auf ganzheitlichem Wohlbefinden liegt, damit jeder effektiver zur Schaffung positiver Veränderungen in der Welt beitragen kann. Von frei zugänglichen Wohlfühlrezepten, über Wellbeing-Vorträge und Workshops bis hin zu immersiven Wellbeing-Labs machen wir Wohlbefinden für Changemaker*innen und ihre Teams zugänglich. Wenn du einen Vortrag, einen Workshop oder ein Retreat für dein Team oder deine Organisation veranstalten möchten, wende dich an uns unter info@recipesforwellbeing.org.

Social media: Facebook / Twitter / Instagram / LinkedIn

report-small Created with Sketch.
Wie viel verdient man eigentlich im sozialen und nachhaltigen Sektor?
Der tbd* Gehaltsreport – Gehalt, Präferenzen und Zufriedenheit der Mitarbeiter im sozialen Sektor.
zum report
Gehälter im nachhaltigen und sozialen Bereich - Gutes tun, Geld verdienen, Glücklich sein. Geht das?