Die Jobsuche kann anstrengend sein. Noch dazu, wenn man sich im Sozialsektor umschaut- einem sogenannten Nischenfeld. Zum Glück gibt es gerade in Berlin zahlreiche Organisationen, die grüne und nachhaltige Jobs anbieten. 

Wir haben für dich eine Zusammenfassung aller NGO's, Non-Profits, Sozialunternehmen, Think-Tanks und Organisationen erstellt, die auf den Gebieten Umweltschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit unterwegs sind. Vielleicht hilft dir ja unsere Liste dabei, einen Überblick der Berliner Unternehmen zu bekommen, die sich diesen Ansätzen verschrieben haben. Wenn dir eine Organisation fehlt, die auch in diese Liste gehört, schreib uns gerne an!

Finde hier unsere aktuellen Stellenangebote.
green job berlin

  • adelphi – adelphi ist ein führendes Think-Tank-Unternehmen für Politikanalyse und Strategieberatung. Darüber hinaus bietet adelphi verschiedenen Unternehmen kreative Lösungen und Dienstleistungen zum Thema Umwelt und Entwicklung an.
  • Agentur für Erneuerbare Energie – Die Agentur widmet sich der nachhaltigen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien. Zu ihren Themenfeldern gehören die allgemeine Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien, Innovation, Exportpotential, Klimaschutz und die Erhaltung der Ressourcen.
  • Apfelschätze – Jedes Jahr landen in Berlin tonnenweise Äpfel auf dem Müll. Apfelschätze will die knackigen Früchtchen vor diesem Schicksal bewahren und stattdessen super leckeren Saft aus ihnen herstellen. 
  • atmosfair - eine Klimaschutzorganisation mit dem Fokus auf Reise. Reisende per Flugzeug oder Bus können die durch die Reise entstandenen Emissionen ausgleichen. 
  • Bonsum – Shopping für eine bessere Welt? Das kannst du jetzt mit Bonsum! Bonsum ist ein Berliner Sozialunternehmen, dass eine Suchmaschine für nachhaltiges Online-Shopping entwickelt hat.
  • Brot für die Welt – Als eine der größten Entwicklungsorganisationen, bietet Brot für die Welt auch Stellen zu ökologischer Nachhaltigkeit an.
  • Changers.com – Bekannt für ihr revolutionäres solarbetriebenes Ladegerät, haben changers.com jetzt auch eine grüne App entwickelt, die nachhaltiges Verhalten belohnt. Super für alle Technikbegeisterten mit Interesse an Umwelt und Nachhaltigkeit. 
  • Climate Analytics – Der Name fasst es eigentlich schon ganz gut zusammen. Climate Analytics bieten sowohl Organisationen der Regierung als auch NGO's und internationalen Initiativen ihre wissenschaftliche Analyse und Beratung zu den Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit an.
  • Climate KIC – Climate KIC ist Europas größte öffentliche Innovationspartnerschaft, die innovative Lösungsansätze zum Thema Klimawandel ausarbeitet. Wenn du Student*in bist, kannst du dich außerdem für eines ihrer Studenten-Programme bewerben!
  • Coffee Circle – Bei diesem Social Business dreht sich alles um Kaffee. Aber nicht irgendein Kaffee. Coffee Circle möchte alle Produktionsebenen der Kaffeeherstellung auf den Grundwerten Transparenz, Fairness und Partnerschaft aufbauen. Sie unterstützen vor allem Projekte und Fabriken vor Ort und helfen dabei, unseren täglichen Konsum ein wenig fairer zu gestalten. Ein Traumjob für jeden Kaffeejunkie.
  • CDP - CDP, das Carbon Disclosure Project, arbeitet mit Unternehmen und Regierungen zusammen, um deren Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu messen und wenn notwenig, zu reduzieren.
  • Ecologic – Das Ecologic Institute fungiert als Wissenschafts- und Politikzentrum für eine nachhaltigere Welt. Ihr Hauptinteresse gilt dabei umweltspezifischen Untersuchungen zu verschiedenen Themen wie Stadtbepflanzung in Berlin oder Strategien für Küstenregionen in Zeiten des Klimawandels.
  • Ecosia – Ecosia ist eine CO2-neutrale Suchmaschine, die 80% ihres Einkommens an ein Baumbepflanzungs-Projekt in Brasilien spendet. Also ein Tech-Startup mit Herz. Was könnte typischer für Berlin sein als das!?
  • EcoToiletten – Hast du auch keinen Bock mehr auf stinkende Dixies? EcoToiletten bietet mit ihren umweltfreundlichen Öko-Toiletten eine super Alternative. Ganz natürlich - mit Sägespänen. 
  • FNG – FNG unterstützt nachhaltiges Investment. Sie bieten Informationen, die darauf abzielen, ein öffentliches Bewusstsein zu schaffen und politische und rechtliche Rahmenbedingungen für nachhaltiges Banking voranzutreiben.
  • GIZ – Die GIZ ist auch dem Gebiet der internationalen Kooperation zum Thema Nachhaltigkeit aktiv. Sie arbeiten eng mit der Bundesregierung an der Verwirklichung umweltspezifischer Fragestellungen zusammen. 
  • Greenpeace – Greenpeace ist die führende, regierungsunabhängige Organisation, die zu friedlichem direktem Handeln in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit aufruft. 
  • Grüne Jugend – ist die politische Jugendorganisation von Bündnis 90/Die Grünen. Sie sind in allen 16 Bundesländern aktiv, organisieren die zweimal jährlich stattfindende Grüne Jugend Konferenz sowie zahlreiche bildungspolitische Events zu den Themen Umwelt, Gender, Frieden, Rassismus und Ökonomie.
  • Heinrich-Böll-Stiftung – Die renommierte „Heinrich-Böll-Stiftung“ ist eine staatliche Stiftung, die dem Bündnis 90/Die Grünen inhaltlich nahesteht. Dabei richtet sie ihren Fokus darauf, Demokratie und Toleranz zu stärken sowie gleiche Rechte und Möglichkeiten für alle Menschen - unabhängig von Gender, Religion und Nation – einzufordern. Die Stiftung verfügt über ein Jahresbudget von 47 Millionen EUR und gehört damit zu den größeren Arbeitgebern Berlins. 
  • IASS – Das „Institute for Advanced Sustainability Studies“ in Potsdam bietet zahlreiche Forschungsprojekte und Post-Doc-Stellen im Umweltsektor an. 
  • International Civil Society Centre - Die global agierende Plattform unterstützt zivilgesellschaftliche Organisationen (ICSOs) weltweit beim Wissens- und Informationsaustausch. Darüber hinaus werden regelmäßig Projekte zur kollektiven Teilhabe und Aktivismus in Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen angeboten. Ein tolle Möglichkeit, einen Fuß in die Tür zu bekommen!
  • Little Sun – Als Sozialunternehmen und globales Projekt sorgt Little Sun dafür, den Lichtverbrauch nachhaltiger zu gestalten. Gleichzeitig wird Gemeinden ohne Zugang zu Elektrizität geholfen, profitfähig zu werden und neue Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen. Dazu verkauft Little Sun die wunderschönen Designerlampen von Olafur Eliasson – ein Praktikum birgt also auch echte Hipstercredits! 
  • Milk the Sun – Milk the Sun bietet einen unabhängigen, internationalen Markt für Unternehmen mit solaren Pumpen- und Photovoltaikanlagen. Dazu bieten sie verschiedene Services wie Versicherung, technische und gesetzliche Beratungen und Management an. Insgesamt setzen sie sich für den Einsatz erneuerbarer Energien ein. 
  • Mobisol - Das Berliner Unternehmen Mobisol investiert effektiv darin, moderne Clean Technology in die Haushalte Ostafrikas zu bringen. Dabei vereinbart es nachhaltige Solarenergie mit einem flexiblen Zahlungsplan, der sich komplett vom Mobiltelefon aus abwickeln lässt. So finden die Mobisol Solar-Home-Systeme auch Eingang in entlegende Gebiete und versorgen bisher 70000 Haushalte in Ostafrika mit sauberer, erschwinglicher und zuverlässiger Solarenergie.
  • NABU – Zu den Hauptzielen NABU's gehören die Erhaltung der natürlichen Lebensräume und der Biodiversität, die Nachhaltigkeitsförderung in Landwirtschaft, Waldbewirtschaftung und Wasserversorgung sowie allgemein die Stärkung des Naturschutzes in der Gesellschaft.
  • Next Organic – Die Berliner Messe „ NEXT ORGANIC BERLIN“ bietet Ausstellern verschiedener ökologisch- und fair produzierter Nahrungsmittel die Möglichkeit, ihre Produkte einem breitem Publikum vorzustellen. Dabei sollen vermehrt Produktionsebenen transparent gemacht und so nachhaltig wie möglich gestaltet werden.
  • Original Unverpackt – Berlins erster Lebensmittelmarkt, der nur Produkte ohne Verpackung verkauft. Dass dieses super erfolgreiche Konzept aus den USA nach Berlin kommt, war eh nur noch eine Frage der Zeit. 
  • Oxfam - Oxfam leistet als internationaler Verbund verschiedener Hilfsorganisationen unersetzliche Nothilfe in Krisen- und Katastrophengebieten. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, neben existenzsichernden Maßnahmen, auch langfristige Perspektiven für Menschen in Not und Armut zu schaffen - völlig unabhängig von Gender, Nationalität oder Religion.
  • Paul Camper – Warum selbst kaufen, wenn man es auch teilen kann? Paul Camper ist ein Sozialunternehmen, dass es einfach macht, Wohnanhänger und Camper zu teilen. Sharing is caring. 
  • The SEED Initiative – SEED unterstützt innovative, kleine und lokal geführte Unternehmen rund um den Globus, die soziale, nachhaltige und ökologische Werte in ihr Geschäftsmodell integrieren. Im Wesentlichen ist es ein globales Netzwerk von Organisationen, die sich für Social Impact und nachhaltige Entwicklung engagieren.
  • Stadtbienen – Bienen, Bienen, Bienen. Sie sind unerlässlich für die Aufrechterhaltung unseres Ökosystems und sterben gerade in immer beängstigenderen Mengen. Stadtbienen hat dafür eine „Bienen Box“ entwickelt, die es Stadtbewohnern ermöglicht, den Bienen eine geeignetes Schutzvorrichtung zu geben – egal, ob auf dem Balkon, dem Dach oder der Terrasse.
  • Soulbottles – Plastik ist sowas von gestern! Das Berliner Unternehmen hat alltagstaugliche Glasflaschen entwickelt, die langfristig Plastikflaschen den gar aus machen sollen. 
  • Sustainability Intelligence – Bist du darin interessiert Unternehmen bei der Evaluierung ihrer Nachhaltigkeitsstandards zu unterstützen? Dann ist diese Plattform für nachhaltiges Investment vielleicht die richtige Adresse für dich. Sustainability Intelligence bietet verschiedene Dienstleistungen an: von der Zertifizierung bis hin zu nachhaltigen Investitionsmöglichkeiten.
  • Velogista – Die klimafreundliche Art, Waren zu transportieren. Dieses Startup hat ein elektrisches Fahrrad entwickelt, das es Unternehmen ermöglicht, ohne CO2-Fußabdruck und Abgase ihre Waren sicher und schnell zu transportieren. 
  • Water Integrity Network – Als Partnerorganisation von „Transparency International“ gegründet, verfolgt das Unternehmen die Mission, aktiv gegen Wasserkorruption vorzugehen. Eine fantastische Möglichkeit für diejenigen, die ihre theoretischen Umweltmanagement-Kenntnisse in die Tat umsetzen möchten. 
  • WWF – Die Umweltorganisation WWF schützt gefährdete Arten und deren Lebensraum, befasst sich mit dem Klimawandel und fördert den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.

Die Liste der grünen Jobs wird regelmäßig upgedatet!

report-small Created with Sketch.
Wie viel verdient man eigentlich im sozialen und nachhaltigen Sektor?
Der tbd* Gehaltsreport – Gehalt, Präferenzen und Zufriedenheit der Mitarbeiter im sozialen Sektor.
zum report
Gehälter im nachhaltigen und sozialen Bereich - Gutes tun, Geld verdienen, Glücklich sein. Geht das?