ursprünglich erschienen: 08.10.2015

Wir verwirklichen uns durch Ziele. Ein Traum, der wahr werden möchte, eine Leidenschaft, die zum Leben erweckt werden will - Ziele bringen uns voran. Ziele bringen Veränderungen, Fortschritt, sie sind Wegweiser und Motivation zugleich. Es ist nicht leicht, ein Ziel zu finden und zu verfolgen. Aber es gibt kein größeres Glück, als es zu erreichen. Diese acht Ratschläge zeigen dir wie.

1. Sei realistisch.

Der Eiffelturm wurde nicht an einem Tag gebaut. Setz dir Ziele, die Du auch erreichen kannst. Nur so bleibst du motiviert. Jeder Schritt nach vorne ist ein Schritt in die richtige Richtung, egal wie klein er ist. Es ist keine Einbahnstraße mit Rückenwind. Aber es ist auch kein reißender Fluss, in welchem Du konstant gegen die Strömung ankämpfen musst. Arbeite daran, Situationen richtig einzuschätzen und klare, realistische Ziele zu setzen.

2. Sei geduldig.

Fortschritt ist ein Prozess. Es wird immer Rückschläge geben – entscheidend ist, wie man mit ihnen umgeht. Was kannst du aus einer schlechten Situation lernen? Warum ist etwas schief gelaufen? Was kannst du besser machen, um Rückschläge eventuell zu verringern oder ganz zu vermeiden? Wenn du jeden Tag dein Bestes gibst, vermeidest Du die Gefahr, dir im Nachhinein selbst Vorwürfe zu machen. Nicht immer läuft alles nach Plan – sei dir dessen bewusst. Halte deinen Blick trotzdem immer nach vorne – jede Sekunde ist eine Möglichkeit, einen Neuanfang zu wagen.

3. Erstelle einen Plan.

Halte dir dein Ziel sprichwörtlich vor Augen. Teile dein Ziel in viele kleine Schritte ein, die du nach und nach erreichen kannst. Schau dir am Ende der Woche an, was du bereits erreichst hast und schreibe auf, was du in der kommenden Woche erreichen willst. Nimm eine Kopie des Plans in deinen Kalender, hänge eine andere an eine Wand in deinem Zimmer, deinem Büro… halte dein Ziel fest in deinem Blickwinkel.

4. Hol dir Ratschläge.

Hinter jedem Oscarpreisträger steht ein Team. Es wird Situationen geben, in denen man als Einzelkämpfer nicht weit kommt. Wenn du jemanden an deiner Seite weißt, der dir zur Not den Rücken stärkt, ist das ein klarer Vorteil. Du kannst viel von deinen Mitmenschen lernen, sei offen für andere Meinungen und Sichtweisen. So siehst du dein eigenes Ziel in einem ganz anderen Licht, das kann eine große Chance sein es weiter zu entwickeln und zu optimieren.

5. Glaub an Dich.

Es ist gut, wenn Andere an dich glauben. Noch besser ist es, wenn Du an dich selber glaubst. Wie kannst du einen Gipfel erklimmen, wenn du zwar die richtige Ausrüstung hast, aber keinen einzigen Schritt vorangehst? Vertraue auf deine Fähigkeiten und deine Stärken. Entwickle ein gesundes Maß an Selbstkritik und Selbstreflexion – keiner hat die Weisheit mit Löffeln gegessen. Es gibt immer etwas, was man dazu lernen kann. Umgekehrt heißt das auch: sei nicht zu kritisch. Negative Gedanken halten dich auf und wer steht sich selbst schon gerne im Weg?

6. Sei optimistisch.

Eine gesunde Körperhaltung und ein Lachen auf dem Gesicht haben einen direkten Einfluss auf unsere Gefühle und unsere Wahrnehmung. Du musst lange anstehen? Nutze die Zeit zum Nachdenken, Gedanken sortieren, reflektieren oder meditieren. Es regnet? Mache ein Spiel daraus. Gram, Reue und negative Gedanken drücken die Geschwindigkeit. Vergiss das Wort Zeitverschwendung – das Leben hat keinen Rückwärtsgang.

7. Sei ein Schwamm.

Das Leben ist oft wie ein Dominospiel. Manchmal lassen sich Steine umwerfen, von denen wir gar nicht wussten, dass sie so nah an uns stehen. Möglichkeiten warten an jeder Ecke – sei wie ein Schwamm und sauge jeden Eindruck, jede Chance, jedes Networking Event auf. Baue dir an Netzwerk aus interessierten, begeisterten, überzeugten Menschen auf. Sie sind ein Vorbild und der gegenseitige Austausch ist für Alle eine Bereicherung.

8. Fang an.

Es gibt keinen besseren Anfang als Jetzt.

Über die Autorin:

Dieser Artikel wurde von Ariane Vera-Fluixá von Project Together geschrieben.