Stellenausschreibung 1/20

Die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. ist ein gemeinmütziger sowie politisch und konfessionell unabhängiger Träger und versteht sich als Innovations- und Unterstützungsagentur für die Entwicklung und Förderung einer demokratischen Kultur in Schule, Kindergarten und Gemeinwesen. Sie ist in Mecklenburg-Vorpommern sowohl landesweit als auch mit regional fokussierten Projekten präsent.   

Die RAA beabsichtigt die Einrichtung der Personalstelle

Projektleitung (w*m*d)

im Projekt Klappe auf!

Klappe auf! verbindet demokratie- und medienpädagogische Bildungsformate mit dem Ziel, das Empowerment von Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, die von Rassismus/Diskriminierung betroffen sind, zu fördern und sie als peer educator auszubilden sowie darüber hinaus eine Vielzahl von jungen Menschen sowie pädagogische Fachkräfte in Bildungsinstitutionen für die Thematik zu sensibilisieren und ebenfalls als Multiplikator*innen für die Thematik zu gewinnen. Dabei steht neben anderen methodischen Ansätzen die Arbeit mit dem Medium Film im Mittelpunkt des Projektes. Die Teilnehmenden sehen und diskutieren themenbezogene Filme, lernen selbst Filmdiskussionen zu moderieren und realisieren unter professioneller Begleitung ihre eigenen Kurzfilme zum Themenspektrum des Projektes. Im Projektzeitraum finden darüber hinaus zwei Film-Ideen-Wettbewerbe statt, die allen interessierten jungen Menschen im Alter von 10 - 20 Jahren offen stehen. In allen Bildungsformaten findet die Perspektive der peer educator und anderer von Rassismus/Diskriminierung betroffenen jungen Menschen Berücksichtigung. Das Projekt wird als fünfjähriges Modellprojekt im Bundesprogramm „Demokratie leben!“  gefördert.

Als Arbeitsbeginn ist der nächstmögliche Zeitpunkt vorgesehen. Der Arbeitsort ist Rostock, alternativ Waren (Müritz). Die Wochenarbeitszeit beträgt 36 Stunden. Das unbefristete Arbeitsverhältnis wird in Anlehnung an E 11 TV-L vergütet.

Tätigkeitsprofil:

  • Umsetzung und fortlaufende Weiterentwicklung der Projektkonzeption,
  • Fachaufsicht für bis zu drei weitere Projektmitarbeiter*innen sowie Personalentwicklung und Organisation des teaminternen Informations- und Erfahrungstransfers,
  • Analyse und Evaluierung des Projektverlaufs, Planung von Selbstevaluation,
  • verantwortliche und selbstständige Konzipierung und Anwendung innovativer Methoden und Bildungsformate,
  • verantwortliche Berichterstellung, Projektpräsentation und Dokumentation,
  • Qualitätsentwicklung und –sicherung,
  • Kontaktaufbau und – pflege mit öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen auf regionaler, Landes- und Bundesebene,
  • verantwortliche Planung und Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Zusammenarbeit sowie Fachaustausch mit Projektpartnern und weiteren öffentlichen und privaten Institutionen auf regionaler, landes- und bundesweiter Ebene sowie
  • Bewirtschaftung des Projektbudgets.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ausgeprägtes Interesse und Freude an der Arbeit mit jungen Menschen,
  • ein abgeschlossenes pädagogisches, im Ausnahmefall eines sonstigen geistes- bzw. sozialwissenschaftlichen Hoch- bzw. Fachhochschulstudiums, im Idealfall kombiniert mit einer medienpädagogischen Qualifikation oder einer Qualifikation in der außerschulischen Bildungs-/Antirassismus-/Antidiskriminierungsarbeit,
  • politische, methodische, interkulturelle und soziale Kompetenz und systemisches Denkvermögen,
  • Leitungserfahrung und die Bereitschaft zu einem partizipativen Führungsstil,
  • mehrjährige Erfahrungen und Kenntnisse in der Bildungs-/Antirassismus-/Antidiskriminierungsarbeit bzw. der Kinder- und Jugendbeteiligung,
  • engagiertes, reflektiertes, kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten,
  • souveränes Auftreten,
  • Kenntnis und Anwendungskompetenz in Bezug auf Moderations- und Präsentationstechniken,
  • Kommunikations-, Begeisterungs- und Teamfähigkeit,
  • hohe Belastbarkeit,
  • sehr gute Deutschkenntisse in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft, Arbeitszeiten flexibel zu gestalten,
  • Mobilität (Pkw-Führerschein) und Bereitschaft zu häufiger Reisetätigkeit,
  • Bereitschaft zu Selbstevaluation, Fortbildung und Supervision sowie
  • Beherrschung der gängigen Office- und Internetanwendungen.

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit bei einem erfahrenen und renommierten Projektträger
  • Einbindung in ein vielfältig begabtes, motiviertes und engagiertes Team
  • Gestaltungs- und Innovationsspielraum für die pädagogische Arbeit   
  • barrierefreie Arbeitsräume und ein angenehmes Arbeitsumfeld
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Fortbildung & Supervision
  • eine den Anforderungen des Projektes angepasste technische Ausstattung.

Wir legen Wert auf Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bewerber*innen mit Diskriminierungserfahrung und/oder eigener Flucht- und Migrationsgeschichte werden ausdrücklich ermuntert sich zu bewerben.

Bewerbungsverfahren:

Die RAA schreibt zeitgleich mehrere Stellen mit ähnlichen Tätigkeitsprofilen an unterschiedlichen Projektstandorten aus. Bitte machen Sie deshalb deutlich, für welche Stelle Sie sich bewerben, indem Sie die o. g. Nummer der Stellenbezeichnung in den Betreff Ihrer Mail setzen („Bewerbung zur Stellenausschreibung 1/2020“). Sollten Sie an mehr als einer der Stellenausschreibungen interessiert sein, senden Sie uns bitte nur eine Bewerbung, setzen alle entsprechenden Stellenbezeichnungen in den Betreff und gehen in Ihrem Anschreiben ggf. auf die unterschiedlichen Stellenprofile näher ein, wobei Sie auch Ihr vorrangiges Interesse deutlich machen sollten.

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte zusammengefasst in einer PDF- Datei per E-Mail bis zum 27. Januar 2020 an Herrn Christian Utpatel unter bewerbung@raa-mv.de. Wir bitten auf Fotos in den Bewerbungsunterlagen zu verzichten Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 6. und 7. Februar 2020 statt.

Waren (Müritz), 20. Dezember 2019     

Show some love and please mention tbd* in your application.