Im Bezirk Ober­bayern setzen sich mehr als 900 Mitar­beitende für die sozialen, gesund­heitlichen, bildungs­politischen und kulturellen Belange von über vier Millionen Menschen ein. Sie kümmern sich z.B. um Unter­stützungs­bedarfe, um den Betrieb von Gesundheits­einrichtungen, um Förder- und Berufs­schulen, Kultur- und Heimat­pflege sowie um Umwelt­fragen. Das eröffnet spannende Pers­pektiven in den unterschied­lichsten Bereichen.

Das Referat 22 „Sozial­planung, Koordination und Fach­dienste“ des Bezirks Ober­bayern sucht unbe­fristet zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine*n

Arbeits­gebietsleiter*in (m/w/d) für 22/700 „Regional­koordination“ mit dem Schwer­punkt Erwachsene
(Kennziffer: 2019/22700-1)

in Vollzeit. Im Rahmen des Job- und Desk­sharings ist die Stelle grund­sätzlich teilzeit­fähig.

Spannende Aufgaben:

In der Eingliederungs­hilfe für Menschen mit Behin­derung ist der Bezirk Ober­bayern zuständig für Leistungen zur Teil­habe am Leben in der Gemein­schaft in ambulanten und statio­nären Wohn­formen, im Arbeits­leben, bei tages­struktu­rierenden Ange­boten und im pauschal finan­zierten Bereich.

Für das Arbeits­gebiet stehen derzeit zehn Plan­stellen für Sozial­pädagoginnen und Sozial­pädagogen (oder vergleich­bar) zur Verfügung. Schwer­punkte der Aufgaben bilden die Verhandlung von Leistungs­vereinbarungen, die Beratung von Ein­richtungen und Trägern, die Erar­beitung von Grund­lagen in Zusammen­arbeit mit den Vertretern der Leistungs­erbringer­verbände und die Fach­sozial­planung.

Als Leiter (m/w/d) bewirtschaften Sie den Stellen­plan, führen die Mitar­beitenden wert­schätzend und motivierend und tragen Sorge für ein kooperatives und team­orientiertes Arbeits­klima. Die Führungs­rolle beinhaltet auch die Personal­beurteilung. Sie planen, steuern und organisieren ressourcen­orientiert die Ausführung der fachlichen Aufträge der Arbeits­gruppe und sichern zeit­gerechte, fachlich quali­fizierte Ergeb­nisse. Sie gestalten und entwickeln das Qualitäts- und Wissens­management im Arbeits­gebiet weiter. Zu Ihren Kern­aufgaben gehören auch interne und externe Netzwerk- und Gremien­arbeit, die Umsetzung der Anfor­derungen des Bundes­teilhabe­gesetzes sowie die Qualitäts­entwicklung in den Einrichtungen und Diensten der Eingliederungs­hilfe.

Und das bringen Sie mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes ein­schlägiges Hochschul­studium (Diplom [Univ.] / Master) im Bereich Sozial­päda­gogik / Sozial­arbeit oder ein ent­sprechender Abschluss in einer vergleich­baren wissen­schaftlichen Fach­richtung
  • Wir freuen uns auch über Bewerber (m/w/d) mit einem erfolgreich abge­schlossenen einschlä­gigen Fach­hochschul- oder Bachelor­studium in einer der oben genannten Fach­richtungen, die aufgrund gleich­wertiger Fähig­keiten und ihrer Erfahrung ent­sprechende Tätig­keiten ausüben
  • nachweisbare Berufs­erfahrung von mindestens drei Jahren im System der ambulanten, teil­stationären oder statio­nären Versorgung für erwachsene Menschen mit Behinderung, vorzugs­weise auch mit Aufgaben der Verhandlungs­führung; wünschens­wert ist auch ein­schlägige Erfahrung im Bereich der ambulanten oder statio­nären Pflege
  • Verhandlungssicherheit und diplo­matisches Gespür in der Zusammen­arbeit mit externen Partnern der Sozial­verwaltung sowie in der Mitwirkung in Gremien und Projekten
  • gute Kenntnisse des Bundes­teilhabe­gesetzes (BTHG), Bayerischen Teil­habe­gesetzes (BayTHG), des AGSG sowie des Sozial­rechts, insbe­sondere in den Bereichen des SGB IX, SGB XI, SGB XII
  • hohes Maß an Sozial­kompetenz
  • Konflikt- und Entscheidungs­kompetenz
  • Durchsetzungsfähigkeit und Über­zeugungs­kraft
  • Planungs-, Organisations- und Delegations­vermögen
  • strategisches Denk­vermögen sowie selbst­ständige Arbeitsweise, Eigen­verantwortung
  • sprachliche und fachliche Kompetenz in den Bereichen Moderation und schriftliche Doku­mentation
  • gültige Fahr­erlaubnis der Klasse B / 3, verbunden mit der uneinge­schränkten Bereit­schaft zu Außen­dienst­tätigkeiten sowie der Fähig­keit und Bereit­schaft, Fahrten durch­zuführen, um Orts­termine wahr­zunehmen

Unser Angebot für Sie:

  • ein interessantes und abwechslungs­reiches Aufgaben­feld
  • die Mitarbeit in engagierten Teams mit gutem Betriebs­klima und einer wert­schätzenden Führungs­kultur
  • eine klare und struktu­rierte Heran­führung an Ihre neue, verantwortungs­volle Tätigkeit mit individueller Unter­stützung
  • gute interne und externe Fortbildungs­möglichkeiten, die Sie in Ihrem Arbeits­alltag fachlich begleiten und unter­stützen sowie Ihre persön­lichen Potenziale zukunfts­orientiert stärken
  • flexible Arbeits­zeiten
  • ein Arbeits­platz im Zentrum von München mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrs­mittel sowie die Möglich­keit eines Job­tickets für Bahn und MVG
  • eine eigene Kantine
  • die Möglich­keit der Kinder­betreuung in der bezirks­eigenen Kinder­tages­stätte
  • In der Phase der Wohnungs­suche können wir Sie mit Übergangs­lösungen unter­stützen. Darüber hinaus besitzt der Bezirk Ober­bayern zahl­reiche Wohnungen, auf die Sie sich als künftiger Mitarbeiter (m/w/d) bewerben können.
  • Vergütung / Besoldung nach EG 13 TVöD-VKA bzw. BesGr A 13 BayBesG

Wir freuen uns auf Ihre aussage­kräftigen Bewerbungs­unterlagen, die Sie uns bitte bis zum 17.07.2019unter Angabe der Kennziffer 2019/22700-1 bevorzugt über unser Online-Portal zukommen lassen. Selbst­verständlich ist eine Bewerbung auch auf dem Postweg unter Angabe der oben genannten Kenn­ziffer möglich.

Für inhalt­liche Rück­fragen können Sie sich gerne an Herrn Roth (Tel.: 089 2198-22001, E-Mail: helmut.roth@bezirk-oberbayern.de) wenden. Für alle weiteren Informationen steht Ihnen Frau Hartl (Tel.: 089 2198-14104, E-Mail: simone.hartl@bezirk-oberbayern.de) gerne zur Verfügung.

Im Rahmen der Umsetzung der Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO) möchten wir Sie über unseren Umgang mit den Informationspflichten bei der Erhebung von Daten bei der betroffenen Person (Art. 13 DSGVO) mittels folgendem Link aufklären, der unter anderem nähere Angaben zu unserem Vorgehen hinsichtlich der Löschung Ihrer Bewerberdaten enthält: https://www.bezirk-oberbayern.de/Bewerber-Datenschutz.

Der Bezirk Ober­bayern verpflichtet sich, die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern, unab­hängig von deren Herkunft, Hautfarbe, Religion und sexueller Orientierung zu fördern. Schwer­behinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

BEZIRK OBERBAYERN
Personalreferat, Frau Hartl
80535 München
simone.hartl@bezirk-oberbayern.de
www.bezirk-oberbayern.de/jobs-karriere

Show some love and please mention tbd* in your application.