Was wir machen

Mit dem Grundeinkommensbüro möchten wir dazu beitragen, das Grundeinkommen in Deutschland auf den Weg zu bringen. So werden wir zum Beispiel dafür sorgen, dass in Deutschland ab 2022 ein staatliches Experiment zum Grundeinkommen stattfindet. Dazu entwickeln wir die wissenschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für ein solches Experiment und initiieren dann in einem deutschen Bundesland einen Volksentscheid.

Deine potentielle Rolle

Prozesse, Prozesse, Prozesse. Wir wünschen uns ein Teammitglied an unserer Seite, das Freude daran hat, in unseren verschiedenen Arbeitsbereichen die Prozesse gut zu strukturieren und uns und unsere Projektpartner mitzunehmen und zu koordinieren.

Das aktuelle Projekt umfasst die Bereiche Wissenschaft und Forschungsdesign, Verwaltungsrecht und die politische Kampagne zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen.

Wir wünschen uns von dir, dass du in diesen Bereichen die Schlüsselprozesse im Blick hast, mit uns in agile Arbeitsschritte herunter brichst und damit den Zeitplan bis zum Abstimmungsmoment im Herbst 2021 hütest. Du begleitest die inhaltlich verantwortlichen Personen bei der Projektplanung in ihrem Bereich und sorgst dafür, dass wir alle wichtigen Meilensteine rechtzeitig erreichen.

Wenn du willst, kannst du auch inhaltliche Verantwortung für einen der Bereiche übernehmen, sowie Verwaltungs- und Teamprozesse (Buchhaltung, Verträge, Gemeinnützigkeit, Personalmanagement, HR) mit abdecken. Für Bereiche, die weder du noch wir betreuen wollen, stellen wir im Laufe der Zeit weitere Personen ein.

Ebenfall zum Team hinzustoßen werden im Lauf der Zeit Campaigner*innen, ITler*innen und weitere Kreative. Initiativbewerbungen für diese Rollen nehmen wir auch bereits jetzt gerne entgegen.

Wie wir arbeiten

Ein Team zu sein bedeutet für uns, ein gemeinsames Ziel zu haben und ein gemeinsames Verständnis darüber, wie der Weg zu diesem Ziel gestaltet werden soll. Darum ist es uns wichtig, dass wir in unserer Organisationskultur bereits unsere Ideale leben, die wir mit unserem Projekt in die Welt tragen wollen.

Arbeiten im Team auf Augenhöhe, autonome Entscheidungen im eigenen Arbeitsbereich, Authentizität, Vertrauen ineinander, Agilität, stärkenbasierte kollektive Führung sowie gemeinsam und transparent festgesetzte Bedarfsgehälter sind die gehypten New-Work-Vokabeln des Jahrzehnts. Mit unseren Erfahrungen als Gründer*in bzw. Mitarbeitende in mehreren Organisationen, die diese Werte wirklich leben, können wir uns nicht mehr vorstellen, ohne sie zu arbeiten.

Wir wünschen uns, dass auch du Lust hast, auf diese Art zu arbeiten. Das bedeutet, dass du Lust darauf hast, Verantwortung zu übernehmen – für dich, deinen Arbeitsbereich und das Team. Wir wollen, dass jede*r im Team Entscheidungen selbstbewusst trifft, ohne Angst, Fehler zu machen, aber auch angebunden an die anderen Mitglieder des Teams und deren Bedürfnisse.

Wenn du damit noch keine Erfahrungen gesammelt hast, freuen wir uns trotzdem auf dich. Wichtig ist, dass du dir eine solche verantwortungsvolle Arbeitsweise vorstellen kannst und unsere Teamstrukturen laufend mit uns gemeinsam gestalten willst.

Wer wir sind

Das Team besteht derzeit aus zwei, mit dir dann drei Personen, und wird perspektivisch auf fünf bis acht Personen wachsen. Dabei arbeiten wir auch mit externen Berater*innen aus den Bereichen Wissenschaft, Verwaltungsrecht sowie Kampagne zusammen.

Johannes "Joy“ Ponader hat zusammen mit anderen tollen Menschen „Mein-Grundeinkommen.de“ und „Sanktionsfrei.de” gegründet und zu den relevantesten Kampagnen in Deutschland zum Thema Grundeinkommen/bedingungslose Grundsicherung aufgebaut. Joy beschäftigt sich seit 14 Jahren mit dem Thema Grundeinkommen und kümmert sich im Grundeinkommensbüro um Strategien und politisches Campaigning.

Laura Brämswig liebt es, brillanten sozialen Ideen dabei zu helfen, ihre Wirkung zu verbessern und zu verbreiten. Als Managerin des Fellowship Programms im Ashoka Sozialunternehmer*innen-Netzwerk koordiniert und entwickelt sie Aktivitäten für und mit Fellows und Partnern.

Zuvor hat sie bei BCG als Strategieberaterin mit dem Fokus auf Organisationsentwicklung, soziale Organisationen und öffentliche Institutionen gearbeitet. Sie ist eine an der LSE, Leuphana und UAB ausgebildete Wirtschafts- und Sozialpsychologin und Politologin.

Was du sonst noch wissen solltest

Bewerbungsfrist: möglichst frühzeitig, spätestens 31. März 2019.

Arbeitsbeginn: Das Projekt startet offiziell ab 1.5. – ab dann hätten wir dich gerne fest an Board. Falls du schon früher oder erst später anfangen kannst, können wir das gemeinsam besprechen. Bitte schreib uns in deiner Bewerbung, ab wann du verfügbar sein könntest.

Weiterer Teamaufbau: Nach einer ersten Konzeptionsphase werden wir das Team weiter vergrößern. Solltest du dich also in einer anderen Rolle sehen, bewirb dich gerne trotzdem, und sag uns, was du gerne zum Projekt beitragen möchtest.

Diversity: Wir begrüßen explizit Bewerbungen von allen wie auch immer gearteten tollen Menschen, unabhängig von Gender, möglichen Behinderungen oder anderen Schubladen, die Menschen noch so einfallen.

Show some love and please mention tbd* in your application.