Zum elften Mal geht der Hidden Movers Award der Deloitte-Stiftung an den Start. Der bundesweite Bildungswettbewerb richtet sich an noch wenig bekannte Initiativen, die sich der Vermittlung von Bildung für junge Menschen verschrieben haben. Bis einschließlich 4. Mai 2020  können sich die Teilnehmer in den drei Kategorien „Innovation“, „Wachstum“ sowie „Sprachförderung“ online bewerben. In letztgenannter Kategorie wird wie in den Vorjahren der Sprachförderungspreis der Kutscheit Stiftung verliehen. 

Die Gewinner in den Kategorien „Wachstum“ und „Sprachförderung“ erwartet ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 75.000 Euro. Den Siegern der Kategorie „Innovation“ winkt ein Kommunikationspaket inklusive einer entsprechenden Beratung. Darüber hinaus profitieren die Gewinner aller Kategorien vom Know-how der Deloitte-Experten durch eine individuelle Pro-bono-Beratung sowie von einem anspruchsvollen Workshop mit der Social Entrepreneurship Akademie.

Konkret gesucht werden Ideen und Projekten mit Perspektive, die sich auf lange Sicht selbst tragen können. Hidden Movers entwickeln Strategien, die eine nachhaltige Umsetzung ihrer Bildungsideen erlauben. Sie arbeiten zielgerichtet in Kooperation mit anderen Akteuren, ihr Vorhaben ist langfristig finanziell und personell planbar, so dass eine nachhaltige Wirkung der sozialen Ideen möglich ist. Konzepte, die Social-Entrepreneurship-Elemente mit einbeziehen, sind ebenfalls willkommen.

Wer am Hidden Movers Award teilnehmen möchte, kann sich bis einschließlich 4. Mai 2020 online bewerben. Die Bewerbungen werden von einer fachkundigen Jury unter anderem im Hinblick auf die Faktoren Innovation, langfristige Perspektive, Modellcharakter und Übertragbarkeit eingehend geprüft. Die Jury setzt sich aus namhaften Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, den Medien und dem öffentlichen Sektor zusammen.

Die Gewinner werden Ende November  bekannt gegeben. Die Bewerbung erfolgt online unter www.hidden-movers.de. Neben dem Bewerbungsformular finden Interessierte hier viele weitere Informationen zum Wettbewerb sowie Beiträge zu den Vorjahresgewinnern.