Header: Clarisse Croset via Unsplash.

Begriffe wie New Work, Selbstorganisation oder Holokratie sind momentan (oder sollte man eher sagen "immernoch") in aller Munde. Sogar größere, eher traditionelle Firmen und Organisationen bedienen sich aus der farbenfrohen New-Work-Palette und öffnen sich langsam partiell oder sogar ganz für neue Arten des Arbeitens. Und auch wir von tbd* haben uns vor ca. 1,5 Jahren auf den Weg von einer klassisch hierarchischen zu einer selbstorganisierten Organisation begeben.

Roxana Baur vom tbd*community Team

Doch was bedeutet das überhaupt konkret? Welche Auswirkungen hat das auf unser Arbeiten, das Team oder unsere Entscheidungsprozesse? Unsere Kollegin Roxana, welche die Organisationsentwicklungs-Rolle innehält und inzwischen zu einer wahren New-Work-Expertin geworden ist, hat dazu im Podcast "New Work Story" des Teams von Alles Roger Rede und Antwort gestanden.

Kurz erklärt: Rolle im New Work Kontext

"Rollen sind in vielen Organisationsmodellen ein Konzept, mit dem sich Verantwortung in klar abgegrenzte Bereiche unterteilen und dann Menschen zuordnen lässt. In Holacracy sind Rollen beispielsweise sinnhafte Cluster von Accountabilities, die ständig verändert und erweitert werden."

(Quelle: New Work Glossar)

Ihr könnt euch das spannende Gespräch zwischen Alles Roger und Roxana hier anhören.

Befindet ihr euch momenatan selber auf dem Weg in die Selbstorganisation? Habt ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen an uns? Schreibt uns gerne eine E-Mail an hello@tbd.community – wir freuen uns von euch zu hören!

Jeden Donnerstag schicken wir dir einen Newsletter...

...dort findest du viele neue Jobs, plus Meinungsartikel, Events und einiges mehr rund um das Thema Karriere mit Sinn.