#Anzeige

Frieda nimmt seit sechs Monaten Teil am Leadership-Programm von On Purpose Berlin, einem Sozialunternehmen, das zwei Ziele verfolgt: Menschen eine Karriere mit Sinn ermöglichen und zugleich dem Social Entrepreneurship Sektor über erfahrene und motivierte Quereinsteiger*innen aus der Wirtschaft zu Wachstum zu verhelfen.

Gemeinsam mit Frieda und Fabienne, welche bei On Purpose für das Marketing & Recruiting zuständig ist, haben wir im Interview hinter die Kulissen des Programms geblickt und zeigen euch, was euch in einem Jahr als sogenannte“Associates” erwartet.


Fabienne von On Purpose & Associate Frieda (rechts)

tbd*: Frieda, was hast du vor deinem Einstieg in das Leadership-Programm von On Purpose gemacht?

Frieda: Bevor ich zu On Purpose kam, habe ich als Projektmanagerin für eine namhafte Londoner Werbeagentur gearbeitet und dort Events und Kampagnen für große Marken gemanaged. Das hat großen Spaß gemacht. Aber ist Spaß alles?

tbd*: Und wie kam dann On Purpose ins Spiel?

Frieda: Es war die Frage nach dem Sinn – dem Sinn in dem was ich tue, womit ich meine Zeit verbringe und in was ich meine Energie stecke. Wir verbringen die Mehrheit unserer Lebenszeit mit Arbeit. Sollten wir diese Zeit nicht mit sinnvollen Tätigkeiten verbringen, die unsere Gesellschaft wachsen lassen? Gleichzeitig leben wir in einem System, das so auf Dauer nicht bestehen kann – ökologisch und ökonomisch! Wir brauchen ein nachhaltiges Wirtschaftssystem, das gut für unsere Gesellschaft und unsere Erde ist. Für diesen Wandel brauchen wir Changemaker und Organisationen mit sozialem und ökologischem Impact. Deshalb On Purpose.

tbd*: Welche Zukunftsaussichten werden dir mit dem Programm geboten?

Frieda: Das Associate-Jahr bietet uns die Möglichkeit, durch wöchentliches Training, Mentoring und Coaching viel über unsere eigenen Fähigkeiten, Stärken und Werte herauszufinden und unterstützt uns somit, unseren ganz persönlichen Sinn zu finden und dort zu wirken, wo wir den größten Impact haben können. Ausgestattet mit vielen neuen Kompetenzen, Erfahrungen und Kontakten bietet sich ein Pool an Möglichkeiten in jedem Sektor.


Eindrücke von On Purpose

tbd*: Fabienne, die Associates sind im Rahmen des Programms für zwei mal sechs Monate in Projekten eingesetzt. Mit welchen Partnerorganisationen arbeitet On Purpose hierfür zusammen?

Fabienne: Wir arbeiten derzeit mit einer Vielfalt von sozial-ökologischen Organisationen zusammen. Von Startups bis hin zu Stiftungen sind unterschiedlichste Organisationsformen dabei, natürlich immer mit wirkungsgetriebener Ausrichtung der Projekte. Auch bei den Themen bemühen wir uns um Vielfalt, so ist von Rassismus-Bekämpfung über nachhaltige Finanzen bis hin zu Bildung, Energiewende und Ernährung vieles dabei.

tbd*: Und Frieda, in welchen beiden Organisationen bist du nun im Rahmen deines Programms eingesetzt?

Frieda: Die ersten sechs Monate war ich in der Organisationsentwicklung bei ProVeg International, die sich für eine pflanzliche Ernährung für das Wohl von Mensch, Tier und Umwelt einsetzen. Ab April werde ich bei GreenCity Solutions, die gerade ihre neusten CityTrees vor dem Bikini Berlin am Ku’damm aufgestellt haben, mit Tatkraft wirken und an der Verbesserung unserer Stadtluft arbeiten.

tbd*: Fabienne, das alles hört sich nach einem Vollzeitjob an oder?

Fabienne: Ja, das Programm ist ein Vollzeit-Programm, das mitsamt Projektarbeit, Training, Coaching und Mentoring ca. 40 h/Woche umfasst. Möchte man dann noch Zeit für spannende Netzwerk-Events in der Szene sowie die Abende in unserer Gemeinschaft haben, raten wir in der Regel von einer nebenberuflichen Beschäftigung ab. Allerdings haben wir durchaus ein paar Associates, die parallel zu ihrer Teilnahme am Programm gründen, Projekte im Rahmen ihrer Selbstständigkeit weiterführen oder gar persönliche Weiterbildungen wie bspwielsweise im Coaching vorantreiben.


On Purpose Associates bei Treffen

tbd*: Ich verstehe – gibt es darüber hinaus, bspw. für Mütter und Väter, die Möglichkeit, das Programm in Teilzeit zu absolvieren?

Fabienne: Wir hatten bisher vereinzelt Teilnehmer*innen, die Kinder haben und an unserem Programm teilgenommen haben. Leider können wir derzeit jedoch keine alternativen Modelle wie bspw. Teilzeit zusätzlich zu unserem derzeitigen Programm anbieten, auch wenn wir das gerne würden.

tbd*: Was kostet die Teilnahme an dem Programm?

Fabienne: Die Teilnahme am Programm ist kostenlos. Jede*r Teilnehmer*in wird monatlich mit knapp 1.700 € brutto gefördert, um seine Lebenshaltungskosten zu decken und ist während des Programms selbstverständlch auch weiterhin sozialversichert.

tbd*: Gibt es die Möglichkeit, sich mit anderen Associates zu vernetzen? Wenn ja: wie funktioniert es?

Fabienne: Menschen, die noch nicht Teil unseres Programms sind, geben wir regelmäßig auf unseren sogenannten Purpose Nights die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Außerdem organisieren wir ab und an thematische Talks, wie z.B. mit unserem Gründer Tom Rippin aus London an, die offen für alle Interessierten sind. Mehr Infos dazu findet man auf unserer Homepage oder auf unseren Social Media Kanälen.

Für unsere Programmteilnehmer*innen und deren Unterstützernetzwerk aus Coaches, Mentoren und Trainer*innen bieten wir online und offline diverse Möglichkeiten, sich sowohl hier in Berlin als auch international mit unseren Associates & Fellows zu vernetzen. Hier in Berlin finden regelmäßige Stammtische für unsere Gemeinschaft, aber auch private Dinner-Abende, Fahrten aufs Land oder dergleichen statt.

International wird einmal im Jahr das International Weekend organisiert, an dem sich die aktuellen Associates aus London, Paris in Berlin treffen, über neue Projekte austauschen und gemeinsam die lokale Social Enterprise-Szene entdecken. Selbiges wird auch nach dem Programm noch von den Fellows organisiert. Darüber hinaus haben wir eine eigene Plattform für unser Netzwerk namens On People und natürlich Facebook-, LinkedIn-, WhatsApp und Slack-Gruppen.

tbd*: Das klingt spannend! Frieda, weißt du denn schon, was du und deine Mit-Associates nach dem Programm machen werdet?

Frieda: Vieles... Es gibt einige Associates, die während des Programms schon ihre eigenen Initiativen wie zum Beispiel den brandnewbundestag.de gegruendet haben. Manche fangen an in einer Partnerorganisation von On Purpose zu arbeiten, andere wiederum sind auf Entdeckungsreise, inspiriert von den vielen tollen Menschen, Taten und Organisationen. Bei einem bin ich mir sicher: alle von uns werden etwas mit Sinn tun!

Du interessierst dich auch für das Leadership-Programm von On Purpose? HIER bekommst Du mehr Informationen und kannst Dich auch direkt bewerben!

Jeden Donnerstag schicken wir dir einen Newsletter...

...dort findest du viele neue Jobs, plus Meinungsartikel, Events und einiges mehr rund um das Thema Karriere mit Sinn.